Aktuelles

 

 

Lesen Sie den neuen Newsletter!

Schon wieder ein Newsletter? Ja! Auf unterhaltsamen vier Seiten lesen Sie, was in den letzten Wochen an der Ev. Altenpflegeschule los war... und Sie können mit uns auch den ein oder anderen Blick ins neue Jahr werfen. Viel Spaß beim Lesen!

Hier können Sie das PDF herunterladen.

 

 

Neuer Newsletter

Der neue Newsletter ist fertig!

Unsere Themen:

- Werbung in eigener Sache
- Buchvorstellung
- Tag der Begegnung
- Kursfahrt nach Holland und weitere Themen.

Hier lesen Sie den Newsletter online!

 

„Wille erkannt, Weg gebahnt?“ Ethik in der Pflege

Im Rahmen des Themas "Telepflege" veranstaltet das Pflegeforum am 1.November den nächsten Vortrag mit anschließender Diskussion. Diesmal geht es um die Ethik in der Pflege: „Wille erkannt, Weg gebahnt?“ Wie können die Wünsche und Bedürfnisse der Patienten im Blick behalten werden? Ein spannendes Thema zum Jahresende. Kommen Sie vorbei! Weitere Infos erhalten Sie hier.

Wann? 1. November 2017, 14:30 bis 17:30 Uhr
Wo? Klinikum Oldenburg, Med. Ausbildungszentrum (MAZ), Brandenburger Str. 19, 26133 Oldenburg


Aktionswoche Demenz: Berührender Dokumentationsfilm

Tief berührt hat uns der Dokumentarfilm „Vergiss mein nicht“, der gestern im Rahmen der Aktionswoche Demenz im Cine K gezeigt wurde. Mit sehr geschickter Kameraführung, ohne Scheu, auch kleinste menschliche Regungen in ihren Facetten zu erfassen, dabei stets behutsam, würdevoll und achtsam, führte David Sieverking den Zuschauer an das Erleben seiner dementiell erkrankten Mutter Gretel und seines Vaters Malte heran. Herausforderungen im Alltag wurden ebenso bedacht wie Beziehungskrisen, emotionale Erschütterungen, Zerwürfnisse. Getragen wurde der Film von der tiefen Verbundenheit der Akteure. Ein uns sehr bereichernder Film und Abend, der Nachhaltigkeit hat.

Wir freuen uns, mit einem Informationsstand dabei gewesen zu sein! Und dass unsere Informationsmaterialien so guten Absatz fanden, bestätigt uns in unserem Bemühen, uns weiterhin dafür zu  engagieren, das Erleben von Menschen mit Demenz  etwas nachvollziehbarer zu machen,  Zugangswege zu eröffnen. Ein Dank an die Sprecherin des DemenzNetzes Oldenburg, Renate Gerdes, für ihre wertschätzenden Worte und Gesten in unsere Richtung!

 

 

Biker meets Altenpflege

Biker sind soziale Menschen, Menschen in der Altenpflege sind sozial. Und beide habenviel gemeinsam: Sie lassen sich auf Abenteuer ein, haben Mut zum Weiterdenken, schätzenGemeinschaft, Hilfsbereitschaft und Kollegialität.

Am 16.09. um 15 Uhr treffen sich Biker mit Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften der Ev. Altenpflegeschule auf dem Schlossplatz. Um 15.30 Uhr findet in der Lambertikirche in Oldenburg eine Andacht statt.

Mehr Informationen dazu in unserem Flyer.

 

Projekttag "Wir tun's": Schule kreativ mitgestalten

Zum 7. Mal fand am 14. Juli der Projekttag "Wir tun`s!" in unserer Schule statt. Bei Kaffee, Kuchen und Sonne, die vom Himmel lachte, entwickelten unsere höchst kreativen und phantasievollen SchülerInnen aus 15/18 und 16/19 in bester Laune tolle Ideen, die das schulische Leben und Arbeiten vorantreiben. Die Rückmeldungen waren ausnahmslos positiv: "Ich hätte nie gedacht, dass wir so viele und tolle Ideen entwickeln!, "ein schöner Tag, der mir eine andere Perspektive auf die Schule gebracht hat", "mir hat die Gemeinsamkeit beider Klassen gut gefallen", "es hat richtig Spaß gemacht!"
Ja, hat es! Und es ist so gar nicht selbstverständlich, so starke und engagierte Schülerinnen und Schüler begleiten zu dürfen! Und dass das Team uns alle auch noch mit selbstgebackenem Kuchen überraschte, hat alles getoppt! Ein herzliches DANKESCHÖN an alle Akteure!

 

Prüfung bestanden!

Mit dem Abschlußzeugnis der Ev. Altenpflegeschule verabschiedete Schulleiterin Birgit Voß 17 Prüflinge in die abschließende Praxisphase. Mit dieser wird die dreijährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft abgeschlossen. Altenpflege brauche Leidenschaft, betonte Voß in der Kapelle des Evangelischen Oberkirchenrates. Die Aufregung der Prüflinge vor dem Abschluß mache deutlich, mit welchem hohen Anspruch und welcher Qualität zur Altenpflegefachkraft ausgebildet wird, so Voß. Künftig im Kreise der Fachkollegen begrüßen kann sie Adrejana Behrens, Caren Block-Rowold, Sabrina Brinkmann, Marlo Doneit, Stefanie Halama, Hanno Jansen, Aldona Koczorek, Heike Koopmann, Marcel Mann, Sven Meenhuis, Albina Menges, Andre Noack, Anja Oehlert, Diana Schuler, Sabrina Tietjendiers, Niklas Trautmann, Magdalena Wloch.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und alles Gute für die Zukunft!

 

PflegeForum: "Telepflege: kritische Situationen mit tracheotomierten Personen meistern"

Das PflegeForum im Gesundheitsnetz Versorgung e.V. lädt zu einer interessanten Veranstaltung ein:

"Digitalisierung und verstärkter Technikeinsatz spielen in der Pflegebranche eine immer größere Rolle. Telepflege soll die Pflege am Menschen unterstützen und nicht die Pflegekraft ersetzen. Kira Nordmann und Mandy Pitzing vom Intensivpflegedienst immerda stellen vor, wie mit Technikeinsatz kritischen Situationen in der Versorgung tracheotomierter Patienten begegnet werden kann. Es werden auch Trachealkanülen und ein kleines Beatmungsgerät gezeigt und erläutert. Anschließend besteht im Rahmen eines World Cafés die Möglichkeit, sich zum Umgang mit kritischen Situationen auszutauschen und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen."

Mittwoch, 26. April 2017, 14:30 - 17:30 Uhr
Klinikum Oldenburg, Med. Ausbildungszentrum, Brandenburger Str. 19

Weitere Informationen finden Sie hier: Versorgungsnetz Gesundheit

 

DemenzNetz Oldenburg: Einladung zur Jahresauftaktveranstaltung

Das Versorgungsnetz Gesundheit e.V. und das DemenzNetz Oldenburg laden herzlich zu einer Jahresauftaktveranstaltung in das Theater Laboratorium ein. Am Montag, den 20. Februar um 18:30 Uhr erwartet die Gäste nach einem Sektempfang und Begrüßung die Aufführung „Der Mann, der niemals weinte“ an. Anschließend gibt es die Gelegenheit, bei Getränken und kleinen Speisen Kontakte zu knöpfen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen. Die Karten für das Theaterstück können Sie ab sofort per E-Mail bei Renate Gerdes bestellen: renate.gerdes@uni-oldenburg.de Bitte vergessen Sie nicht, Ihre Anschrift und Telefonnummer anzugeben.

Weitere Informationen finden Sie im Einladungsflyer.

 

 

Neuen Newsletter online lesen!

Der neue Newsletter ist online! Unsere Themen:

  • Neues Teamdesign in der Ev. Altenpflegeschule
  • Tag der Begegnung
  • Buchempfehlung
  • Neuer Kurs 16/19
  • Erfolgskonzept Ein-STEP

...und weitere Themen! Viel Spaß beim Lesen!

 

Menschen mit Demenz: Mittendrin statt außen vor!

Im Rahmen der Reihe "WissenSCHAFFT Gesellschaft - Menschen mit Demenz: Mittendrin statt außen vor!" findet eine weitere Veranstaltung rund um das Thema Demenz statt.
Am 2. November von 14:30 bis ca. 19:00 Uhr erwartet Sie ein interessantes Programm, der Eintritt ist frei!

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des DemenzNetz Oldenburg oder in diesem Flyer.

 

 

Veränderungsprozesse, Abschied und Trennung, Sterben und Tod

 

Im Rahmen der Fortbildung für Betreuungsassistenten, die nach §87b tätig sind, durften wir gemeinsam mit 20 engagierten Frauen drei sehr intensive Tage erleben. Obwohl das emotionale Thema viele Teilnehmerinnen im Vorfeld verunsicherte, war ihre Herangehensweise professionell, hochmotiviert, offen und zugewandt.
Einige der aufkommenden Fragen lauteten: „Wie erkenne ich Zeichen des nahenden Todes?“, „Was geschieht beim Eintritt des Todes, was unmittelbar und mittelbar danach?“, „Welche Hilfen können wir im Rahmen des Schmerzmanagements ansetzen?“, „Wie sehen ‚Sterbephasen‘ aus und wie können wir verbal und nonverbal unterstützen?“, „Wie ‚geht‘ Kommunikation mit sterbenden Menschen, mit Angehörigen sowie mit Bezugspersonen?“, „Was sage ich, wenn…?“, „Wie gelingt die Integration des Todes in das Leben?“, „Was können wir (noch) tun?“, „Wie initiieren wir eine Kultur des Abschieds?“, „Was ist eine palliative Fallbesprechung?“
Während der Diskussion entstanden zum einen bewegende Dialoge, zum anderen konnten wertvolle Tipps für die Begegnung mit sterbenden Menschen entwickelt werden. Die inhaltliche Arbeit, die wertvolle Impulse und Antworten für das berufliche wie auch private Leben bot, war dabei ebenso wichtig, wie der Erfahrungsaustausch untereinander.

 

Erster Tag der Begegnung am 14.09.2016

Unser erster Tag der Begegnung war ein voller Erfolg! Unter glühender Sonne pflügten wir – alle drei Klassen und einige Lehrkräfte – auf dem Swingolfplatz des Jansen-Hofes in Rastede das Feld um. Wir schossen die Bälle so gut wir konnten in alle Himmelsrichtungen, gerne auch weit über alle Grenzen hinaus oder versenkten sie in Wiesenstücken und morastigen Gräben.  Gekennzeichnet war diese bewegte und bewegende Aktivität von vielen fröhlichen Fehlschlägen, Frust und Freude über gelungene Treffer sowie enttäuschter Erfolgshoffnung, sehr vielen sehr unterschiedlichen und sehr skurrilen Schlagtechniken, einem sich weit überbietenden Höchstmaß an Schlägen – und jeder Menge Lachen und Spaß.
Was wirklich wichtig war: Man hat sich besser kennengelernt und ist sich näher gekommen, als es in den Räumen der Schule möglich ist. Bei einem fulminanten Picknick mit mitgebrachten Köstlichkeiten aus allen Kursen konnten wir den Tag geschafft und froh mit dem Vorsatz: „Das machen wir im nächsten Jahr nochmal!“ beenden.
Danke an die „Erfinder“ aus dem Sommer-Workshop „Wir tun`s“ und Danke an die Fotografen, die dieses Ereignis verewigt haben!

 

Jung und Alt bewegt Demenz

Unter dem Motto „Jung und Alt bewegt Demenz“ fand am 8. September der Aktionstag Demenz im Atrium der GSG statt. Zusammen mit der Alzheimer-Gesellschaft Oldenburg, dem DemenzNetz Oldenburg, der Johanniter-Unfallhilfe, der GSG und drei weiteren Oldenburger Berufsfachschulen für Altenpflege informierten wir die Besucher an unserem Stand unter anderem darüber, worauf es im Umgang mit Betroffenen ankommt. Trotz hochsommerlicher Temperaturen war der Aktionstag gut besucht. Nicht nur die ältere, auch die jüngere Generation suchte gezielt nach Beratung. Aus dem gemischten Publikum und unterschiedlichsten Fragen ergaben sich viele interessante Begegnungen.

 

Das Ein-STEP-Reflexionstreffen am 07.09.2016

                                          

Nach Stärkung mit Kaffee und Brötchen ging es nach der Pause heute wieder mit Tatendrang an's Werk.

Sieben Kolleginnen und Kollegen tauschten sich in höchst lebendiger und praxisorientierter Weise über ihre Erfahrungen in der Umsetzung des Strukturmodells aus. SIS wurden vergleichend gesichtet, Ähnlichkeiten entdeckt, positive Ermutigung gefunden – wir machen's „richtig“!

Flammendes Credo aller: die Mitarbeiter wollen Veränderung! Die Einführung befördert Motivation, spart Arbeit, setzt Zeiten frei, SIS und MN-Plan sind Werkzeuge in der täglichen Arbeit!

Ein tolles Resümee, das heute gezogen wurde.

Als begleitende Multiplikatorin zollte Frau Voß den KollegInnen Anerkennung und Respekt – und freut sich auf das Dezember-Treffen.

 

PflegeForum: Patientensicherheit

Am 31. August findet ein PflegeForum statt zum Thema

"Patientensicherheit auf dem Prüfstand. Patientenbriefe: individuelle und verständliche Gesundheitsinformationen“.

Klare und verständliche Informationen sind entscheidend dafür, wie sicher und gut behandelt sich PatientInnen fühlen. Weiterversorgenden Einrichtungen nutzt eine fundierte und umfassende Information, um PatientInnen adäquat weiter zu betreuen. Diese Informationen können in einem „Patientenbrief“ niedergelegt werden.
In einem einleitenden Vortrag wird der sogenannte Patientenbrief vorgestellt. Bei diesem Modell erhalten PatientInnen parallel zum klassischen Arztbrief im Rahmen eines Krankenhaus-Abschlussgespräches Unterlagen mit verständlichen Gesundheitsinformationen („was hab ich“), aber auch Hinweisen zu gesundheitsförderlichem Verhalten. Davon profitieren alle Beteiligten.

In anschließenden moderierten Kleingruppengesprächen sollen eventuelle Erfahrungen ausgetauscht werden, vor allem aber überlegt werden, wie solch ein Modell für unsere Einrichtungen implementiert werden könnte. Weiterversorgende Einrichtungen sind aufgefordert, ihre Wünsche und Ideen einzubringen.

Zeit: 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Ort: Klinikum Oldenburg Med. Ausbildungszentrum (MAZ)

Anmeldung: Per E-Mail: reil.waltraud@klinikum-oldenburg.de oder per Fax an 0441 403-3360

Flyer zum Download

PatientensicherheitFoto

 

Glückwünsche für neue Fachkräfte

Endlich – es ist vollbracht! Gestern konnten wir unsere 22 Absolventen aus Kurs 13/16 als neue Fachkräfte und unsere Kolleginnen begrüßen.

Mit Stolz auf das Geleistete und Erreichte nahmen die Fachkräfte die Anerkennungsurkunden in Empfang.

Etwas ganz besonderes hatte sich in diesem Zuge Mercedes ausgedacht. Mit den Worten „Sie haben mir alle hier stets so ermutigend und motivierend den Rücken gestärkt; ohne Sie hätte ich die Ausbildung niemals geschafft!“schob sie ihre Schulterstola zur Seite und präsentierte ihr frisch gestochenes Tattoo – das Logo der Schule!

Eine solche dankbare Bekundung haben wir bisherig nie erlebt! Eine Hommage an die Schule, so Mercedes.

Danke, danke, danke!

Wir freuen uns sehr, unseren neuen KollegInnen zukünftig in der Praxis zu begegnen. Alle sind in Beschäftigung, die Einsatzfelder reichen von der stationären und ambulanten Langzeitpflege über die ambulante Intensivpflege bis zum Dialysezentrum; der beste Beweis dafür, dass die Ausbildung umfänglich auf breite Einsatzfelder vorbereitet.

Noch einmal flossen zum Abschied Tränen… und heute geht es an den Start! Alle unsere guten Wünsche für die KollegInnen, Sie sind gut!

1316_NeueFachkraefteTatoo

 

 

Wir sind angekommen!

geschrieben von Magda Wloch

 

Wir sind endlich in der neuen Schule angekommen. Die neuen Räumlichkeiten haben all unsere Erwartungen übertroffen! Wir schließen damit das "alte Kapitel Haareneschstraße" und öffnen ein neues Kapitel, das Artillerieweg heißt.

Für den Kurs 13/16 öffnet sich am Ende des Schuljahres auch ein neues Kapitel mit neuen Herausforderungen. Die Ausbildung ist nun abgeschlossen - lange ersehnt und mit viel harter Arbeit erreicht. Herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg auf dem neuen Weg, den die Absolventen im Sommer als Pflegefachkräfte einschlagen werden.

Der Kurs 14/17 schwebt mit den Gedanken schon im Sommerurlaub, nachdem alle Hospitationen und Klausuren erfolgreich abgeschlossen worden sind. Bevor also das letzte Ausbildungsjahr mit neuer Energie und neuem Schwung angegangen wird, wird erstmal Urlaub gemacht. Die letzten Urlaubsplanungen laufen. Ein Pflichttermin, auf den sich alle freuen, steht aber noch aus, nämlich die Seminartage in Potshausen.

Der Kurs 15/18, liebevoll die Kleinen genannt, freut sich auch auf den Sommerurlaub bevor das schwere zweite Jahr in Angriff genommen wird. Auch die Kleinen haben erfolgreich alle Hospitationen und Klausuren hinter sich gebracht und genießen die letzten Wochen der Schule.

In diesem Schuljahr mussten wir uns auch von einigen Menschen verabschieden mussten und bis zum Sommer werden noch einige dazukommen. Es war ein Jahr, das viele unerwartete, schöne aber auch traurige Ereignisse mit sich brachte. 

Wir hoffen auf ein neues schönes Schuljahr und sind gespannt, was uns dann alles erwartet. Vorallem aber sind wir auf die neuen Kleinen, nämlich den Kurs 16/19, gespannt und erwarten sie voller Vorfreude im August.

 

Neuer Newsletter online!

Der neue Newsletter ist fertig und Sie können ihn hier online lesen. Einige unserer Themen:

  • Angekommen! Umzug in den Artillerieweg
  • Arbeiten früher und heute
  • Moderne Pflegeausbildung
  • Integration von ausländischen Fachkräften
  • Exkursion nach Dresden
  • Kollegium: Willkommen und Abschied

Viel Spaß beim Lesen!

 

Wir gratulieren...

...den 22 frischgebackenen Altenpflegerinnen und Altenpflegern zum erfolgreichen
Abschluss ihrer Ausbildung. Ihnen allen die besten Wünsche für die Zukunft!

 

Neue Adresse

Die Altenpflegeschule ist umgezogen und ist dabei, sich in den neuen Räumen einzuleben. An dieser Stelle noch mal ein großes Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer! Ab jetzt finden Sie uns im Artillerieweg 37, 26129 Oldenburg.

 

Café 87

Seit November gibt es einen neuen Ort der Begegnung: Das Café 87. Das Angebot richtet sich an alle Betreuungsassistenten. Alle drei Monate haben sie in der Zeit von 16 bis 19 Uhr Gelegenheit zum gemeinsamen Austausch, Input und entspannten Miteinander.

Den Auftakt bildet jeweils ein knapp einstündiges Update mit Neuigkeiten, Schulung, Tipps und Tricks rund um 87b, anschließend bleibt Raum und Zeit für Gespräche. Grundsätzlich ist eine Anmeldung erforderlich. Für die inhaltliche und organisatorische Ausgestaltung ist eine geringe Aufwandsentschädigung vorgesehen.

Weitere Termine: Montag, d. 02. Mai, Montag, d. 29. August, Montag, d. 07. November, jeweils 16.00-19.00 Uhr. Wir freuen uns auf Sie!